DE/EN

Arganöl

Ich helfe Menschen mit Blogs, Social Media und Google
Arganöl

Arganöl-Produkte

Anzeigen:

Argan-Speiseöl kaufen

Argan-Hautöl kaufen

onreact.com -> arganoel
Anzeigen:
Argan-Speiseöl
kaufen
Argan-Hautöl
kaufen

Arganbaum
Arganbaum*

Arganöl aus Marokko

Arganöl ist vor Allem "das teuerste, aber beste Speiseöl der Welt", gewonnen aus dem einzigartigen Arganbaum der ausschließlich in Marokko wächst.

Öl aus der Argan-Frucht dient aber ebenso als

  • Grundlage für Argan-Hautöl
  • Seife und andere Kosmetik-Produkte
  • Erzeugnisse der Alternativ-Medizin

Sortieren von Argan-Früchten
Sortieren von Argan-Früchten**

Arganöl wird von marokkanischen Berber-Frauen in mühsamer Handarbeit erzeugt.

Doch warum ist Arganöl so wertvoll?
Hierzu lohnt es sich die Berichte in der Presse anzusehen.


Arganöl in den Medien

Arganöl ist sehr gesund. Seine Eigenschaften und seine Wirkung sprechen für sich. Die Medien berichteten daher bereits oft über Arganöl, im folgenden einige Zitate.

Im Januar 2008 titelte die Rheinische Post "Flüssiges Gold aus Marokko" und schrieb über das Arganöl:
In der harten Schale steckt ein weicher Kern. Der hat es in sich. Köche schwören auf das nussige Aroma des Arganöls. Durch seinen hohen Anteil an essentiellen Fettsäuren soll das Öl außerdem gut für Haut und Haare sein und bei diversen gesundheitlichen Problemen helfen.

 

Das ZDF widmete dem Arganöl einen Themenabend mit dem Titel "Arganöl - Flüssiges Gold von einem der ältesten Bäume der Welt". Kirsten Kummetat verwies im Text zu der am 16.09.2006 ausgestrahlten Sendung darauf, dass Durch die besondere Zusammensetzung des Arganöls und seine einmalig hohe Konzentration verschiedener ungesättigter Fettsäuren ist es nicht nur als Gourmet-Speiseöl einmalig, sondern auch ein Nahrungsergänzungsmittel.
Dazu verwenden immer mehr Hersteller von Naturkosmetik mit Erfolg Arganöl in ihren Cremes. Der Arganbaum ist immer noch vom Aussterben bedroht. Es gibt ihn nur noch in einem Biosphären-Reservat in Marokko, welches inzwischen unter dem Schutz der UNESCO steht.

 

Der WDR titelt ebenfalls "Arganöl – Das Gold Marokkos" und Elsa Wimmel fasst im zweiten Absatz treffend zusammen: Einig sind sich westliche Mediziner und Pharmazeuten über die extrem hohe ernährungsphysiologische Wertigkeit des kostbaren Öls. Es besteht zu etwa 80 Prozent aus gesunden ungesättigten Fettsäuren. Zudem enthält es einen hohen Anteil an Vitamin-E-Verbindungen und anderen Antioxidantien, die aggressive Sauerstoffmoleküle im Körper abfangen können. Es ist nicht nur der kulinarische Genuss oder die positiven Auswirkung auf die Gesundheit, sei es der Haut oder für die Verdauung, Arganöl hat zudem eine gesellschaftspolitische Dimension indem es die Frauen in Marokko ökonomisch unabhängiger macht.

 

Die TAZ schrieb am 15.10.2005 im Artikel "Arganöl macht frei" - Und so findet sich heute in Südmarokko zwischen Safi und Sidi Ifni eine steigende Anzahl von Frauenkooperativen, die in Gruppenarbeit die Früchte sammeln, die Steine knacken und die gewonnenen Früchte anrösten und anschließend in handbetriebenen Steinmühlen das kostbare Öl gewinnen. Neben der wirtschaftlichen Bedeutung ist die Kultivierung der Arganie Bestandteil der Berberkultur, die den Frauen traditionell eigenständige Rollen zuschrieb...

 

Den emanzipativen Aspekt bestätigt Esther Körfgen auf der Website vom Deutschlandfunk im Beitrag "Argane in Marokko" mit den Worten Das Argan-Öl wird wegen seiner Inhaltsstoffe von Naturkosmetikherstellern und Spitzenköchen sehr geschätzt. Die Quelle des Öls, der Arganbaum, kommt nur in Marokko vor. Seit Jahren aber geht der Bestand der Wälder zurück, worunter vor allem die Frauen der Region leiden, die das Öl in Handarbeit gewinnen und damit ihr Einkommen sichern. Die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit versucht schon seit Jahren Frauen-Kooperativen für die Argan-Öl-Produktion am Leben zu halten.

 

Der Bayerische Rundfunk (BR) fragt rhetorisch am 08.01.2007 "Arganöl - neues Allheilmittel?" um dann gleich Rezepte mit auf den Weg zu geben. Den Couscoussalat von Alfons Schuhbeck sowie das winterliche Gemüse mit Arganöl. Einen wertvollen Tipp fand ich bislang nur dort: Aufpassen muss man beim Kauf des Öls, denn einige Hersteller pressen das Öl maschinell – mit der Schale, die sehr bitter ist. Und das schmeckt man auch. Auch gibt es einige Hersteller, die das kostbare Öl mit billigeren Ölen strecken.

 

Claudia Diemar berichtet im FAZ-Artikel "Gottes Gabe ist eine harte Nuss" vom 15.02.2009:

"Gabe Gottes" nennen die Berber den Arganbaum. Zwischen Juni und August werden seine Früchte reif. Sie sehen aus wie eine kleine gelb-rote Pflaume. Mit der Ernte wird gewartet, bis die Früchte von selbst vom Baum fallen.

 

Chefkoch.de bietet zudem eine hervorragende Liste die inzwischen 26 Arganöl-Rezepte beinhaltet.

 

Was ist beim Kauf von Arganöl zu beachten?

Argan-Frucht
Argan-Frucht***

Sein Ruf eilt dem Arganöl also voraus. Doch warum ist Arganöl jedem bekannten Öl so weit überlegen? Es liegt nicht lediglich am Arganbaum (Arganie) sowie dem Reife- und Entstehungsprozess der Frucht. Die Qualität vom Öl selber ist der entscheidende Faktor.

Dabei ist nicht jedes Arganöl gleich, insbesondere wenn es etwa mit Olivenöl gestreckt wird oder aber die Argan-Frucht samt Schale maschinell bearbeitet wird.

Reines, manuell verarbeitetes und damit hochwertiges Arganöl ist mit Bio-Siegel versehen bzw. Bio-zertifiziert.

Es gibt inzwischen mehr als nur einen Arganöl-Shop online mit einer großen Auswahl an Bio-Arganöl Produkten. Sei es

  • Speiseöl
  • Hautöl
  • Bücher zum Thema

oder auch andere Kosmetik-Erzeugnisse, Sie finden die erwähnten Arganöl-Produkte in etlichen Online-Shops und auch zunehmend beim herkömmlichen Versandhandel oder in Bioläden. Ein Preisvergleich lohnt also, aber wie gesagt, nicht jeder Shop bietet auch Arganöl in Bio-Qualität.

 

* Bild von Uglix

** Bild von richardslessor

*** Bild von richardslessor

 

Zuletzt aktualisiert: 25. März 2011.

Gottes Gabe ist eine harte Nuss

Impressum